geheimschrift

 

das leben in und mit einer 6.klasse ist ziemlich schwierig. für lehrer(innen) und vor allem natürlich für schüler(innen),  inbesonders wenn man sich nicht rechtzeitig gegen pubertät hat impfen lassen. von meinen schüler(innen) hat das anscheinend kaum jemand getan. viele haben daher in ihren pubertären köpfen nur noch pubertäre gedanken, was mich wiederum vor die herausforderung stellt, den unterricht vor-/früh-pubertätsgerecht zu gestalten. dabei darf man aus rücksicht auf ihr befinden auf gar keinen fall mehr das wort „gefühle“ benutzen, egal in welchem zusammenhang, denn dann bekommt immer irgendjemand in der klasse „gefühle“ zumindest nach laut-gebrüllter auskunft von irgendwem anders „iiiiihhhhhh …….. bekommt gefühle!“ gefühle sind was widerliches! letzte woche musste das unterrichtsgespräch wegen irgendwelcher sackläuse unterbrochen und als ich mit den jungen menschen einen film über und zu max ernst und seiner kunst gesehen habe ist mir auch endlich mal aufgefallen, dass max ernst nahezu ausschließlich skulpturen von titten und anderen wahnsinnig versauten sachen hergestellt hat. glücklicherweise sind die pubertierenden aber nicht prüde. und unterhaltsam sind sie in der tat auch. und neulich haben wir/die geheim-schrift-zeichen erfunden und mit feder und tusche gezeichnet und geschrieben und dabei sind sie in ein nahezu meditatives schweigen versunken und waren kurzzeitig von ihren pubertären leiden geheilt, oder sie konnten sie endlich mal niederschreiben.

hier landen glaub ich aliens auf einem hügel.
Dieser Beitrag wurde unter kunstunterricht, lehren, lernen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu geheimschrift

  1. die Schmith schreibt:

    Bild zwei und drei erscheinen mir recht vertraut.
    Hast du auch Übersetzungen bekommen?

  2. kunstlehrerin schreibt:

    die übersetzungen würden wir sicherlich auch nicht verstehen.

  3. binewin schreibt:

    sehr schön: sowohl dein bericht als auch die schriftstücke!

  4. Faun schreibt:

    Ich finde es erfrischend, dass Schüler Nummer 2 namens Abdullah sein Werk signiert hat. Schade nur, dass er uns den Titel mittels Verschlüsselung vorenthält. Ob er wohl „Ecriture automatique“ lautet?

  5. B wird Lehrerin schreibt:

    Bild 1 ist auch so herrlich filigran

  6. J schreibt:

    Die Idee ist so was von prima, Frau Scheidmann. Klasse einfach.

  7. Pingback: wir waren museum | kunstkrempel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s