echte aliens

neulich wurde ich erstmals als vertretung für eine stunde in eine 5.klasse gesteckt, mit lauter aufgeweckten und aufgeregten schülerinnnen und schülern, deren namen ich größtenteils beschissenerweise NICHT konnte! anfänglich gab es sehr viel aufregung und ungeplante schüler-aktionen, die mich teils wirklich in staunen versetzten und mich innerlich wieder vor diverse probleme stellten: wie verhalte ich mich jetzt am besten? was erwarten die von mir? hören die mich überhaupt? was wollen die gerne? was will ich gerne und was kann ich überhaupt???? leider kann man all diese fragen in solchen situationen nicht mit der klientel besprechen und muss gezwungenermaßen immer sofort handeln. meine reflektionen und mein bewusstsein über mein handeln hinken in der schule leider meinen aktionen meistens enorm hinterher. das erscheint mir auch immer ganz besonders unbefriedigend.

nachdem  durch irgendeinen impuls, nach langer zeit ruhe in die rasselbande gekehrt war, konnte ich mit der kunst-vertretungsstunde beginnen und habe den munteren kindern eine aufgabe gestellt, die ich mir bei den abschlussarbeiten in der freien kunst an der udk-berlin bei einem ehemaligen kommilitonen abgeguckt habe:

ein malwettbewerb: male / zeichne ein alien. das realistischste gewinnt!

es gab richtige alien-experten unter den teilnehmern des wettbewerbs. der größte fachmann hat seine mitschüler zunächst einmal sachlich darüber aufgeklärt, dass aliens große köpfe, mehr oder weniger als zwei augen und tentakel haben. auch der begriff realistisch war bekannt und wurde als bewertungskriterium ohne weiters akzeptiert.

besonders die größten quirlköpfe waren voller konzentration bei der arbeit und am ende der stunde wollten fast alle ihr alien mit name, herkunft und besonderheiten vorstellen. (sonst werden kurzvorträge nicht so gerne gehalten.) leiderleiderleider fehlte am ende jede menge zeit für die präsentationen und vor allem auch für die abstimmung.  ich glaube in dem moment haben die kinder tatsächlich den turbulenten und langatmigen start in die stunde bedauert, aber das war ja für sie vorher nicht zu ahnen. vielleicht bleibt diese einsicht ja haften und wirkt sich auf unser nächstes zusammentreffen aus (hoffentlich-hoffentlich), dann werden wir das realistischste alien auswählen.

Dieser Beitrag wurde unter kunstunterricht, kunstwerke, schule abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu echte aliens

  1. doro schreibt:

    aha. du siehst also aus wie ne wolke? soso…

    also, wenn ich kunstlehrerin wäre, dann würde ich vermutlich ALLE bilder mopsen für meine sammlung gefundener zettel!

  2. Anj schreibt:

    Ich liebe das Papiermonsterchen auf dem ersten Foto. Toll! Kam aber bestimmt nicht von einem der Kids… ^^

    • kunstlehrerin schreibt:

      doch! das papier- (schnipp-schnapp-) monster ist auch von einem schüler gewesen!!! der hatte da eh gerade ganz ausdauernd an diesem schnipp-schnapp-ding gebastelt und das dann eben ganz clever weiter entwickelt… die strotzen oft nur so von einfallsreichtum und guten ideen die kleinen bälger.
      lg

  3. henne schreibt:

    🙂
    „das realistischste gewinnt“. starkes wortspiel.
    ich glaube selbst erwachsene stolpern erst etwas später darüber, dass das ja eigentlich gar nicht geht.
    aber das kann man ja auch gut fortsätzen. mit luftschloss, geister .. etc.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s